Die Bücher/Kultur-Seite ist umgestellt worden. Alte Beiträge hier

 
Flash is required!
 

Zitat

Leo Tolstoi (1809): "Auch die Frage, was Geld sei, wird alsdann ihre Lösung finden, und es wird sich herausstellen, daß das Geld durchaus nicht jenes unschuldige Mittel der Wertmessung, der Verkehrserleichterung und der Sparmöglichkeit ist, als welches die Wissenschaft es gegenwärtig darstellt, sondern daß es das erste und unverzüglichste Mittel der Unterjochung des Menschen durch den Menschen ist, mit einem Wort, daß es ist: geronnene Gewalt". (aus: Was ist Geld?; Freie Bühne für modernes Leben, Berlin 1. Jahrgang Heft 1, 29.1.1809)


 
Bücher / Kultur
18. August 2014 Von Jürgen Reusch

Pickshaus: Rücksichtslos gegen Gesundheit und Leben. Gute Arbeit und Kapitalismuskritik – ein politisches Projekt auf dem Prüfstand, Hamburg 2014

Gute Arbeit ist als Begriff um die Auseinandersetzung über eine moderne Arbeitspolitik immer bedeutender geworden, wie Jürgen Reusch in der Rezension des Buches Rücksichtslos gegen Gesundheit und Leben in der Juli-Augabe der Zeitschrift Gute Arbeit aufzeigt. Jenseits derGewerkschaften ist Gute Arbeit zu einem Schlagwort geworden, mit dem Politik gemacht wird. Gleichzeitig wird Gute Arbeit aber auc Mehr...

 
31. Juli 2014 von Sabine Bomeier

Die Pariser Kommune

Florian Grams stellte am Donnerstag  dieser Woche sein Buch über die Pariser Kommune im Roten Salon im Abgeordnetenbüro von Agnes Alpers, der Bundestagsabgeordneten der Bremer LINKEN vor. Zwar war der Pariser Kommune nur ein kurzes Zwischenspiel in der Geschichte vergönnt. Schon nach 71 Tagen wurde sie wieder zerschlagen, aber diese kurze Zeit genügte, um der Welt zu zeigen, dass eine ander Mehr...

 
26. Juli 2014 von Barbara Matuschewski

Sebastiao Salgado, Fotograf und Fotoreporter der sozialen Frage

Es ist eine Paradoxie der Gegenwart: gut gekleidete offenbar wohlsituierte Leute sehen sich Fotos aus Kriegs – und Krisengbieten an, Bilder des Elends, der Verfolgungen, des Hungers, der Armut. So habe ich gestern die Vernissage der Ausstellung „ Exodus“ von Sebastiao Salgado im Focke Museum erlebt. Ab heute 26.07. - 26. 10 . 20 14 ist der Zyklus mit 300 Fotos in den gekühlten modernen Sonde Mehr...

 
13. Juli 2014 Dr. Stefan Bollinger

„Sonst kriege ich die Sozialdemokraten nicht mit“ Deutsche Arbeiterbewegung und Linke im Ersten Weltkrieg

Einhundert Jahre nach dem Kriegsbeginn 1914 läuft die Eventindustrie auf Hochtouren. Erklärungen und die Suche nach Kriegsschuld oder richtiger eben keinen Schuldigen, sondern „Schlafwandlern“ machen die Runde. Ein Ergebnis dieser Geschichtspolitik ist schon sicher: Die intensive Beschäftigung mit dem Großen Krieg zu Beginn des 20. Jahrhunderts wird abermals genutzt, um kritische, auf sozial Mehr...

 
9. Juli 2014 von Florian Grams

Aus dem Elfenbeinturm ins Handgemenge

Als Pablo Picasso nach der Befreiung Europas vom Nazi-Faschismus in die Kommunistische Partei Frankreichs eintrat, begründete er diesen Schritt mit der Notwendigkeit als Künstler einzugreifen in die gesellschaftlichen Auseinandersetzungen seiner Tage. Er könne nicht im Elfenbeinturm sitzen, sondern müsse Anteil haben am Leben der Menschen und ihrer Kämpfe. Sein Eintritt in die KP war also auch ein Mehr...

 
2. Juli 2014 Dr. Andreas Diers

Louis Althusser – Gesammelte Schriften

In einer Kooperation haben zwei Verlage begonnen, ein editorisches Großprojekt in Angriff zu nehmen: die (mindestens) achtbändige Sammlung von Schriften des marxistischen Philosophen Louis Althusser, wobei vier Bände in jeweils zwei Halbbänden erscheinen. Herausgegeben werden die Schriften von Louis Althusser durch Frieder Otto Wolf. Louis Althusser Der französische Philosoph Louis Althusser wur Mehr...

 
1. Juli 2014 Bernd Hüttner

Spilker: Eine deutsche Stadt im Ersten Weltkrieg. Osnabrück 1914-1918, Bramsche 2014

Der hier anzuzeigende Band ist der Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung im Museum Industriekultur in Osnabrück. Die Ausstellung steht beispielhaft für das Geschehen 1914 bis 1918 in vielen Städten des deutschen Reiches – und zeigt vorrangig die Kriegsjahre an der „Heimatfront“. Fotografien zeigen die Begeisterung zu Beginn des Krieges, aber auch, wie wenig später Verwundete und Kriegsversehr Mehr...

 
23. Juni 2014 von Andreas Diers

ArbeiterInnenbewegungen vor dem und im Ersten Weltkrieg - Rezension des „JahrBuch für Forschungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung 2014/II (Mai)“

Die zweite Ausgabe des Jahrganges 2014 des „JahrBuch für Forschungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung“ präsentiert 13 umfangreiche thematische Beiträge, vier Berichte, zwei kleinere Aufsätze, einen längeren Diskussionsbeitrag sowie zahlreiche Rezensionen zu den unterschiedlichsten Thematiken der ArbeiterInnenbewegungen. Mehr...

 
16. Juni 2014 Jan Bönkost/Bernd Hüttner

15 Jahre Archiv der sozialen Bewegungen Bremen

Im Dezember 2014 jährt sich die Gründung des Archivs der sozialen Bewegungen Bremen zum fünfzehnten Mal. Für ein selbstorganisiertes Projekt ist das eine bemerkenswert lange Zeit. Das Archiv wurde im Dezember 1999 gegründet, als sich der Infoladen der „Bremer BürgerInneninitiative gegen Atomanlagen” (BBA) und der autonome Infoladen “Umschlagplatz” zum Infoladen Bremen zusammenschlossen. Ihre  Mehr...

 
4. Juni 2014 Bernd Hüttner

Noltenius: Heinrich Vogeler. Leben in Bildern. Werkkatalog der Gemälde, Fischerhude 2013

Im Mittelpunkt dieses voluminösen Buches steht das Werk von Heinrich Vogeler und dessen Entwicklung. Die wechselhafte Biographie des 1872 geborenen Künstlers spielt selbstverständlich auch eine Rolle, ist aber eher Nebensache (1). 1894 kommt Vogeler erstmals nach Worpswede, kauft bald danach das Anwesen „Barkenhoff“, das 1919 bis 1923 (1919 ist Vogeler bereits 47 Jahre alt) als Kommune und Lebens Mehr...

 

Treffer 61 bis 70 von 244